ab 2020-3 - Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil - Archiv 2020

Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil
Direkt zum Seiteninhalt

ab 2020-3

Samstag, 28. November 2020:
Kochanlass Take Away Wädi Wösch anstatt Herbstmäärt
Als feststand, dass der Herbstmäärt 2020 abgesagt ist, brütete der Zouftrat über eine Idee wie die Zouft trotzdem zu etwas «Späziermünz» kommen könnte. Es wurde beschlossen am offiziellen Herbstmärt-Datum einen Take Away zu organisieren. Bei der Wädi Wösch, am Arbeitsort unseres Quartiermeischter Pfüdi, schien der bestmöglichste Ort für die Durchführung. Im Voraus wurde Werbung für das Menü «Vegi mit Wurst» betrieben. Über diverse social media-Kanäle wurde das Menü für CHF 15.00 angeboten. Dass dann fast 100 Portionen verkauft werden konnten, freute natürlich nicht nur den Säckelmeischter. Punkt 8:00 Uhr fand das Briefing in der Rampä Bar, wo sich 15 Zöifter einfanden, um das Novum Take Away zu begehen. Quartiermeischter Pfüdi gab die Ämtli bekannt und informierte alle über die Corona-Schutzmassnahmen die er getroffen hatte und die es einzuhalten galt. Es wurde beschlossen 150 Portionen zu kochen. Lauch, Kartoffeln und weitere Gemüse und Kräuter mussten gerüstet und in die richtige Form gebracht werden. Schon bald waren die Kochkessel auf Betriebstemperatur gebracht und Chesselmeischter Kurt konnte Utensilöör Roli in die Kunst des Feldküche-Kochens einführen. Um 11:15, also leicht ver-spätet, wurden die ersten Portionen über den provisorisch hergerichteten Verkaufs-Tresen ge-schoben. Die zwei «Schöpfer» Scherble Willi und Hüttenwart Jürg lieferten sich wie immer ein Rededuell, welches dieses Mal ganz klar Willi, dank seiner Teller-Flieg-an-Boden-Einlage, ge-wann. In Stundenfrist waren praktisch alle Menüs an den Mann, bzw. an die Frau gebracht. Nach-dem die Kessel feinsäuberlich gereinigt und die Zelte und Tische verräumt waren, verpflegten sich die Zöifter ebenfalls mit dem köstlichen und chüschtigen Menü. Beim fröhlichen Zusammensein und dem obligaten Sprücheklopfen der witzigsten Zöifter (ich nenne an dieser Stelle keine Na-men), das jeweils grosses Gelächter auslöste fand ein wunderbarer Zouftanlass sein Ende. Im De-briefing bedankte sich der Zouftmeischter auch bei Rolf Weiss für die Gastfreundschaft, die er der Zouft gewährte. Wieder einmal bewies die Zouft Fäldchuchi 39 durch eine innovative Idee, dass uns nichts, auch keine Pandemie in die Knie zwingen kann. Denn diese Idee des Take away könnte ein weiteres Standbein im Angebot der Zouft werden.


Samstag, 28. November 2020:
Kochanlass Take Away Wädi Wösch anstatt Herbstmäärt
Interview zur Lage der Nation mit dem Zouftmeischter.

Interview-ZM-EZM-1440-1080-30FPS-400MB
Sonntag, 27. September 2020:
Kochanlass Hedin Automotive AG Samstagern. Menü: Älpler Magrone mit Öpfelmues.
Und wän dän alls verrumet isch - dän gönd mer hei zue oder dän nämed mer na eis oder dän  . . .
Sonntag, 27. September 2020:
Kochanlass Hedin Automotive AG Samstagern. Menü: Älpler Magrone mit Öpfelmues.
Die um 10 Uhr eingerückten Zoufträte Füxe, Ruedi, Pfüdi und Gung Gung sowie der Schreibende, bereiteten den Arbeitsplatz für diesen «Grossauftrag» vor. Um
Da das Apfelmus schon für beide Tage gekocht war, fand das Antrittsverlesen erst um 09:00 Uhr statt. Geplant war, zwei Mal 75 Portionen Älplermagronen zu kochen. Die erste Charge war um 11:00 Uhr schöpfbereit abgepackt. Leider konnte nicht wirklich eine Veränderung zum Vortag festgestellt werden, sodass auf das kochen der zweiten Charge verzichtet wurde. Die Verpfle-gung der neun Zöifter war aber gesichert. Zum «Znüni» gab es ein Paar Wienerli. Die hungrigen Mäuler der anwesenden Zöifterschaft, konnte um die Mittagszeit mit einer Portion «Älpler Magronen» mit Apfelmus gestillt werden. Nun hiess es «zämmepacke!» Schon fast in Windeseile wurde alles abgewaschen und die Feldküche zum Abtransport bereitgestellt. Um 14:30 Uhr fand das Debriefing statt. Nachdem Transport-Obrist Fredi und Fäldwoibel Füxe die Feldküche «ver-sorgt» hatten, fand beim Hüttenwart Jürg Haab noch ein kurzes Absenden statt. Im Grossen und Ganzen kann dieser einzige Kochanlass im Jahr 2020 als Erfolg abgebucht werden, da es trotz dem «Sponsorenkochen» doch noch einen schönen Batzen in die Zouftkasse gab.
Samstag, 26. September 2020:
Kochanlass Hedin Automotive AG Samstagern. Menü: Älpler Magrone mit Öpfelmues.
Kochprämiere im Jahre 2020! Nach dem letzten Kochanlass anlässlich des Wädenswiler Herbst-määrt, traf sich die Zöifterschaft nach 10-monatiger Wartezeit, wieder einmal um miteinander auf unserer Feldküche 39 zu kochen. Die Hedin Automotive AG (ehemals Seeblick-Garagen AG) in Samstagern lud ihre Kunden zum «Tag der offenen Türe» ein. Gewünscht waren ca. 200-250 Por-tionen «Älpler Magronen» mit Öpfelmues. Um 7:00 Uhr bat der Zouftmeischter die 13 Zöifter zum Briefing auf. Trotz garstigem Wetter – eine orkanartige Bise wehte – liessen sich die anwe-senden Zöifter nicht entmutigen und begannen gleich, ein wenig windgeschützt, die Äpfel für das Apfelmus zu rüsten. Freude herrschte, als nach gut einstündiger Wartezeit, die erste Runde Kaf-fee, von einer charmanten Mitarbeiterin der Hedin AG spendiert wurde. Die Chesselmeischter heizten die Küche ein und freuten sich ein wenig an der Wärme zu sein. Auch der Gaskocher von CM Zürrer, wurde für das Speckwürfelanbraten genutzt. Mit einer «Ensemble» konnte das Koch-gut alsbald zusammengeführt werden und blieb zur Endgarung noch eine kurze Weile in den Wärmekisten liegen. Um 10:30 Uhr war auch das «hausgemachte» Apfelmus so weit, dass es ge-schöpft werden konnte. Vermutlich des Wetters wegen, erwies sich dieser erste Tag der Auto-schau nicht als «Gassenhauer», so dass die zubereiteten 100 Portionen Älpler-Magronen genüg-ten und jeder Zöifter auch noch eine Portion mit nach Hause nehmen konnte. Um 14:30 Uhr ver-sammelte der Zouftmeischter die noch anwesenden Zöifter zum kurzen Debriefing. Trotz des spärlichen Aufmarsches der Hedin-Kundschaft, durfte der ZM nur zufriedene, aber leicht unter-kühlte Zöifter auf den Nachhauseweg schicken.
Montag, 29. Juni 2020, Landgasthof Halbinsel Au.
Handwerker und Gewerbeverein (HGV) Generalversammlung,
Vollständige Rede als PDF
Nachdem der Präsident des HGV, Thomas Kellersberger, uns mitteilte, dass die Zouft an der ebenfalls verschobenen GV in den erlauchten Kreis des HGV Wädenswil aufgenommen werden würde, begaben sich der Ehren-Zouftmeischter Walter «Cheesy» Tessarolo und Zouftmeischter Brauni, beide im «Vollwix», am Montag, 29. Juni 20 in den Landgasthof Halbinsel Au, um an dieser geschichtsträchtigen Generalversammlung des HGV dabei zu sein.

Nach einem feinen Nachtessen, «Züri Gschnätzlets mit Rösti» endete die erste HGV GV für die zwei Vertreter der Zouft. Aus der Sicht des Zouftrates ist diese Mitgliedschaft eine wichtige Sache. So kann die Zouft an der im 7-Jahre Rhythmus stattfindenden Gewerbeausstellung vielleicht eine Festbeiz führen oder zumindest mit einem kleineren Kocheinsatz die Zouftkasse äufnen. Es darf aber auch nicht vergessen werden, dass eine Mitgliedschaft im HGV Wädenswil dazu beiträgt, dass viele neue Bekanntschaften gemacht werden können, die Zouft sich präsentieren kann und so zum guten Ruf der Zouft beigetragen wird.

Na endlich, wäre man versucht auszurufen, hat der Wädenswiler HGV erkannt, dass es höchste Zeit war, einen Vertreter der eigentlichen, und geschichtlich erwiesenen, Urheber aller Handwerker- und Gewerbevereine in ihre Reihen aufzunehmen.


Samstag, 22. Februar 2020, Apéro für die Haanedropfer Gugge Basel
Aus einem scheinbar zufälligen Besuch anlässlich des Damen-Events im Jahre 2009, im «Gliggächäller» der Haanedropfer Gugge in Basel, entstand eine Freundschaft zwischen unserer Zouft und den Baslern Guggern. Die Kleinformation beglückte uns schon am Zouftgeburtstag im letzten September mit ihren jazzigen Klängen. Bei einem, vom Quartiermeischter Pfüdi und Fäldwoibel Füxe organisierten Apéro in der Fasnachtsbar des Hotel Du Lac, anlässlich der «Wädi Beize Fasnacht» konnte diese Freundschaft vertieft werden. Als erstes wurden aber die extra für diesen Anlass kreierten «Anstecker» ausgetauscht. Ebenso fand die vom Ehren-Zouftmeischter Walti handgefertigte «Erinnerungs-Tafel» ihren Abnehmer. Doch auch die Haanedropfer liessen sich nicht «lumpen» und überreichten der Zouft diverse Tranksame. Nach kurzer Ansprache des Zouftmeischters, guggten die Wadin-Schränzer mit ihren bekannten Schunkel-Melodien, sodass richtige Fasnachtsstimmung aufkam. Nach dem Dank an die Schränzer war es dann so weit. Die Haanedropfer gaben ein kurzes Platzkonzert bevor sie sich auf die Beizentour durch Wädenswil begaben. Von den zahlreich anwesenden Zöiftern begleitet, machte die Basler Kleingugger unser Dorf bis spät in die Nacht unsicher. Auch wenn einmal nicht gekocht wurde trug eine Zouftaktivität zur Freude vieler Beizen-Fasnacht-Besucher bei.


Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil / Webmeischter - Ehren-Zouftmeischter Cheesy Tessarolo & Schriiber Bruno GungGung Küng
XXVIII - II - MMXXI
Zurück zum Seiteninhalt